Ofengemüse ist für mich auch immer ein Stück Sommer. Ich denke dabei ans Grillen im Garten und an Sommer am Meer. Glücklicherweise hat mein neuer Ofen auch eine Grillfunktion – aber in meinem alten Umluftofen habe ich auch so manch schönes Ofengemüse gezaubert. Was zählt ist die Liebe beim Kochen und die Freude am Essen.

Zubereitungsdauer: 0, Nix

Das Tolle an Ofengemüse ist: es macht sich (fast) von allein! Und während es im Ofen grillt, räume ich die Küche auf. Mit der Zeit habe ich sämtliche Gemüsesorten im Ofen ausprobiert: (Süß-)Kartoffeln (gerne auch alten Sorten), Möhren, Champignons, verschiedene Kürbissorten, Zucchini, Paprika und rote Beete, aber das ist eine andere Geschichte.

Basics:

  • Das Gemüse nach dem gründlichen Waschen gut abtrocknen
  • Umso größer die Gemüsestücke, desto größer das Urlaubsfeeling – (Süß-)Kartoffeln, Zucchini und große Champignons der Länge nach halbieren, Möhren der Länge nach vierteln oder halbieren, kleine Champignons so lassen, Paprika längs in breite Streifen, ungeschälte Kürbisse in Spalten schneiden und rote Beete war ja ne andere Geschichte
  • Ich schäle die Kartoffeln und den Kürbis nicht und koche sie nicht vor – dafür bürste ich sie kräftig ab, was aber Geschmacksache ist
  • Den Ofen heize ich auf 180°C vor, Grillfunktion
  • Meine Marinade besteht aus reichlich Olivenöl, Knoblauch, Pfeffer und im Winter aus getrockneten und gemörserten Kräutern wie Thymian und Rosmarin sowie etwas Salz. Ich rühre sie an und gebe sie dann in eine verschließbare Dose, fülle das Gemüse ein, schließe die Dose und mische alles vorsichtig durch und lasse es ziehen bis der Ofen soweit ist
  • Ich verteile das Gemüse vorsichtig auf ein hohes Blech und streue schönes Meersalz drüber

Garzeiten:

Die Zubereitungszeiten der einzelnen Gemüsesorten sind sehr unterschiedlich und hängen natürlich auch vom Ofen ab. Ein paar Tipps wage ich dennoch:

Kartoffeln: brauchen am längsten, je nach Größe etwa 30-40 Minuten
Kürbis: 20-25 Minuten
Möhren: je nach Dicke etwa 20 Minuten
Süßkartoffeln: etwa 20 Minuten
Paprika, Zucchini: etwa 10-15 Minuten
Champignons: höchstens 10 Minuten

Gemüsesorten mit ähnlichen Garzeiten kommen bei mir zusammen auf ein Blech.
Mit dem körnigen Meesalz bin ich vor dem Garen vorsichtig, weil ich gerne am Tisch noch nachsalze und der Griff in die schöne Salzdose auch ein herrliches Urlaubsgefühl zaubert.

Kurz vor dem Essen träufel ich auch gerne noch etwas Zitrone über das Gemüse und streue frische gehackte Petersilie drüber.

Dazu passt prima: Wildkräutersalat, Joghurt, Baguette, Oliven, Fetakäse und Urlaubsmusik: like ice in the sunshine… in diesem Sinne

Herzliche Grüße
Eure Guste

ofengemuse-paprike