Cupcakes sind nicht nur köstlich, sondern auch wunderschön. Mit dem richtigen Rezept für ein schönes Topping und ein paar Tipps kannst auch Du Deine Freund*innen, Kolleg*innen und natürlich auch Dich selber mit traumhaften Cupcakes überraschen.

Himmlische Crème

Das A und O bei Cupcakes ist die Crème, auch Topping genannt. Es gibt sie auf unterschiedlichen Basen: Sahne, Frischkäse, Schmand… ich habe einige ausprobiert, am Anfang habe ich sogar mal eine Crème auf der Basis von Vanillepuddig ausprobiert, was ziemlich in die Hose ging. Keine Crème ist meinem Geschmack nach so schön und lecker wie eine klassische, französische Buttercreme. Sie hat die perfekte Konsistenz zum Weiterverarbeiten, zergeht auf der Zunge und sieht toll aus.

Bloß keine Muffins!

Doch zunächst die Basis aller Cupcakes: Der Muffin. Wobei der Muffin bloß kein Muffin sein sollte: Muffins zeichnen sich ja eher dadurch aus, dass sie richtig dolle aufgeben und die Oberfläche knusprig ist. Nix gegen Muffins, aber der Unterbau für Cupcakes soll ja schön flach sein, damit das schöne Topping oben drauf passt. Daher kommt in dieses Rezept auch fast kein Backpulver, sondern Natron rein. Wenn Du Dir andere Rezepte raussuchst, dann achte unbedingt darauf und lass ggf. das Backpulver einfach weg!

Hier das Rezept für den Unterbau:

Portionen: 12 Stück
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Backzeit: 30 Minuten

Zutaten:

  • 100g Mehl
  • 40g Kakaopulver (»richtiger Kakao«, kein Kakaogetränkepulver)
  • 150g Zucker
  • 3g Natron
  • 2g Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 1 Ei
  • 100ml Buttermilch
  • 100ml Wasser (ohne Sprudel!)
  • 20ml Sonnenblumenöl
  • 12 Cupcake-Wrapper Deiner Wahl

So geht’s:

Backofen vorheizen: 190°C Ober-/Unterhitze. Eigentlich kennt ihr Euren Ofen am besten und wisst, wann der richtige Moment zum Vorheizen ist!

Alle trockenen Zutaten fein sieben und in einer Schüssel mischen.

In einen Messbecher die Buttermilch, das Wasser uns das Öl abmessen. Das Ei hinzugeben und mit einer Gabel schön verquirlen.

Die flüssigen Zutaten jetzt Schluck für Schluck mit einem Mixer unter die trockenen Zutaten geben, bis eine schöne, Masse entstanden ist. Zum Schluss den Teig zurück in den Messbecher geben, das macht das Befüllen der Wrapper leichter.

teig

Eine Muffin-Backform mit 12 Cupcake-Wrappern auslegen und die Masse vorsichtig hineinfüllen. Nach jedem Cupcake kannst Du die Öffnung des Messbechers mit einem Küchenkrepp abwischen, so landet weniger Teig in den Zwischenräumen Deiner Form.

Für ca. 30 Minuten im Backofen fertig backen. Nach dem Backen gut auskühlen lassen! Sie müssen unbedingt kalt sein, bevor das Buttertopping darauf kommt, sonst geht es sofort flöten…

Die Crème de la Crème

Das Herzstück aller Cupcakes ist das Topping. Mein Rezept kommt mit nur 4 Grundzutaten aus: Butter, Zucker, Wasser uns Eiweiß, aber eins nach dem anderen:

Portionen: 12 Stück
Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Zutaten:

  • 250g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • 40g Wasser
  • 2 ganz frische Eiweiß
  • ca. 20 frische (oder gefrorene) Himbeeren
  • Deko (frische Himbeeren, Schokoherzen, Zuckerperlen…)

So geht’s:

 

 

Die weiche Butter schön lange aufschlagen, bis sie richtig weiß wird. In einer zweiten Schüssel die beiden Eiweiße in einer Schüssel ganz kurz mixen (die Schneebesen zwischen diesen Arbeitsschritten unbedingt gut spülen).

In einem Topf nun den Zucker und das Wasser auf ca. 120°C erhitzen. Beim Erhitzen gut mit einem Schneebesen rühren. Wenn der Zucker ganz aufgelöst ist, sprich keine Kristalle mehr zu sehen sind: die heiße Masse langsam in das Eiweiß schütten und solange weiter mixen, bis das Eiweiß steif ist.

Das Eiweiß jetzt nach und nach mit dem Mixer in die Butter schlagen. Die Himbeeren pürieren (nicht zu fein, es können ruhig noch ein paar Stückchen übrig sein) und unter die Crème ziehen. Die Créme nimmt Flüssigkeiten gut auf, Du brauchst keine Angst zu haben, dass sie verflüssigt.

zubereitung-creme

Die Crème jetzt in einen Spritzbeutel mit Tülle füllen und auf die Cupcakes spritzen. Das braucht etwas Übung, aber nach ein paar Versuchen geht es ganz leicht. Ich spritze die Crème meistens mit einer offenen Sterntülle von außen nach innen – Deiner Fantasie sind aber keine Grenzen gesetzt.

Das gilt auch für die Deko: der Handel bietet mittlerweile eine große Auswahl an bunten Zuckerperlen, Streuseln und sogar essbaren Glitzer an. Bei diesen Cupcakes habe ich bunte Papierstrohhalme in 3 Teile geschnitten und in die Cupcakes gesteckt: aber vorsicht, der Hinweis »nicht essbar« war sehr wichtig 🙂

himbeer-cupcakes

Hinweis: Da bei diesem Rezept rohe Eier verarbeitet werden, sind diese Cupcakes nicht für Schwangere geeignet. Achtet unbedingt auf ganz frische Eier. Wenn es im Sommer ganz heiß ist und das Wetter zu Gewitter neigt, dann verzichte auch ich lieber auf Cupcakes und gehe dafür ein dickes Eis essen.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Eure La Guste